Porz am Montag - 27. Oktober 2018 – Woche 43- Rautenberg Media „Lokaler gehts nicht!“

 Foto: RAUTENBERG MEDIA                               Musikpädagogin erweitert ihr Angebot

Stadtbezirk Porz - Die Musikpädagogin Nadezda Sycheva, kam 2003 aus Krasnojarsk/ Sibirien als Au-Pair Mädchen nach Deutschland, weil sie aus einer kleinen Stadt kommt und die große Welt erleben wollte. Eine Studienfreundin berichtete ihr über Westeuropa und besonders über Deutschland und so entschied sie sich nach Deutschland zu kommen. Sycheva studierte an der Pädagogische Universität Novosibirsk, (Russland) und beendete ihr Studium 2003 mit den Qualifikationen: Chorleiterin/Musiktheorie-Lehrerin. Dieses Wissen ergänzte sie mit einem weiteren Studium an der Universität zu Köln, das sie 2013 als Diplom-Pädagogin für frühe                                                             Kindheit und Familie, sowie  Musiktherapeutin abschloss.     

                                            

Bereits während des Studiums in Köln arbeitete Nadezda Sycheva als Dozentin an der Offenen Jazzhausschule und danach auch an der Rheinischen Musikschule und Institutionen wie dem Gesundheitszentrum am Krankenhaus Köln-Porz, dem Bürgerzentrum Engelshof mit Kindern und auch deren Eltern (Musikgarten). Die Konzepte für diese Angebote wurden teilweise von ihr selbst entwickelt. Weitere Betätigungsfelder war die Arbeit als bilinguale Kinderpädagogin (russisch-deutsch) mit dem Schwerpunkt "Musik" in einem Kindergarten, sowie als Sozialpädagogin mit den Schwerpunkten "Musik" und "Näh AG" in einer Kölner Kindertagesstätte. Seit Januar 2017 ist sie als freiberufliche Musikpädagogin tätig.

In dieser Eigenschaft entwickelt sie die nachstehenden Projekte:

St. Martins- und Winterprogramme für KITAS (zwei Wintergeschichten für U3 und Ü3-Gruppen) und davon unabhängig auch ganzjährige Projektwochen in den KITAS

Ferienprogramme im Engelshof (Workshops der neuen Reihe "Mit Stoff und Schere zur Musik" und Fingerpüppchen-Theater für Kinder ab zwei Jahre zum mit machen). Das nächste Programm wird in den Osterferien stattfinden.

Der Musikgarten im Engelshof wird ab dem 11. Januar 2019 für Kinder ab sechs Monate bis zu sechs Jahren fortgesetzt.

Musik in Seniorenheimen: Als diplomierte Musikpädagogin und Musiktherapeutin bietet Nadezda Sycheva eine gemütliche Musikstunde für die Bewohner zum Mitsingen, Mitspielen oder einfach zum Zuhören an. Wem es Freude macht, kann den Gesang auch mit Orff-Instrumenten begleiten, die sie dann zur Verfügung stellt.

Neben diesem generellen Angebot, sind auch Besuche einzelner Stationen / Wohnbereiche mit Akkordeon oder Glockenspiel möglich. Dabei wird bei der Musikzusammenstellung auch auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen. Darüber hinaus sind auch Hausbesuche (nach Anfrage) im Raum Köln, auch für Demenz-kranke Menschen (unter der Aufsicht/mit der Begleitung), möglich.

Dieses externe Angebot wird durch weitere Aktivitäten im eigenen Musikstudio in Zündorf ergänzt:

·       Instrumentalunterricht/Tastenunterricht für Kinder ab 4 Jahre und Erwachsene: Triola, Melodica, Akkordeon, Klavier   und Keyboard

·       Blockflötenunterricht für Kinder ab 5 Jahre

·       Musik für werdende Mütter (auch Hausbesuche vormittags)

Um das Angebot auch persönlich zu erläutern, lädt Nadezda Sycheva am 17. November 2018 in der Zeit von 15 bis 17 Uhr zu einem "Tag der offenen Tür" ins Bürgerzentrum Engelshof, Oberstraße 96, 51149 Köln alle Interessierte ein. Im Anschluss, um 17:30 Uhr, präsentiert die Musikpädagogin das Fingerpüppchen-Theater "Das kleine Häuschen im Wald" ebenfalls im Engelshof. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung, aufgrund der räumlichen Gegebenheiten erforderlich. Das ist auch der Grund, weil nur ein Erwachsener das Kind begleiten darf. Anmeldungen bis zum 15.11.2018 bitte nur per E-Mail an: info@musikmitwassilissa.de

Weitere Informationen über das Angebot finden Sie auch auf der Internetseite www.musikmitwassilissa.de 

Text & Foto: K. H. Morkowsky